Aktuelle Presseinformationen

21.08.17  –  Enspire Award 2017: 5.000 Euro Förderung für Energie-Projekt

Ein Preis für Energieprojekte in Entwicklungs- oder Schwellenländern: 2017 wird zum vierten Mal der Enspire Award vergeben. Der Gewinner erhält Fördermittel in Höhe von 5.000 Euro. Enspire – grüner Strom, die bundesweite Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz, setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und eine saubere Umwelt ein und ist mit dem Grüner Strom-Label zertifiziert. Im Rahmen der Zertifizierung wird auch in diesem Jahr ein ausgewähltes Energie-Projekt aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit gefördert, das in einem Entwicklungs- oder Schwellenland außerhalb der EU vor Ort die Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Stromversorgung schafft. Dadurch unterstützt Enspire die Energiewende über die europäischen Grenzen hinaus.

Bewerben können sich juristische Personen sowie eingetragene Vereine. Die Investitionskosten in Erneuerbare-Energien-Anlagen betragen dabei mindestens 5.000 Euro. Die Projekte müssen von einem erfahrenen und glaubwürdigen Träger in Zusammenarbeit mit einem seriösen Projektpartner vor Ort durchgeführt werden und dazu dienen, eine Grundversorgung der breiten Bevölkerung mit erneuerbaren Energien voranzubringen. Darüber hinaus sollen die Projekte Pilotcharakter haben, dem Technologietransfer dienen und sozial-ökologische Komponenten enthalten.

Einsendeschluss ist am 30. September 2017. Unter allen Projekten wählt eine Fachjury den Gewinner des Enspire Awards 2017 aus. Dieser wird gegen Jahresende zur Preisverleihung nach Konstanz eingeladen.


Die Jury:


Sie wählen den Gewinner des Enspire Awards 2017 aus:

Marion Hammerl, Betriebswirtin und Geschäftsführerin der Bodensee-Stiftung in Radolfzell, gehört bereits zum zweiten Mal der Jury an. Sie ist auch Vorsitzende der Fundación Global Nature, ehrenamtliche Präsidentin des Global Nature Fund und Mitbegründerin sowie Vorstandsmitglied bei Ecotrans zur Förderung von nachhaltigem Tourismus sowie Ecocamping für Umwelt- und Qualitätsmanagement auf Campingplätzen. Für ihr Engagement erhielt Hammerl verschiedene Auszeichnungen, darunter 2012 den Bundesverdienstorden.

Zum ersten Mal in der Jury ist der ehemalige Bundestagsabgeordnete Hans-Josef Fell, der Autor des Gesetzentwurfes Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), das im Jahr 2000 in Kraft trat. Seit 2014 ist er Präsident der Energy Watch Group und Botschafter der globalen Kampagne „100% Erneuerbare Energien“. Ihm wurde unter anderem 2015 das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Ebenfalls zum ersten Mal an der Entscheidung über das Gewinner-Projekt beteiligt ist der Physiker und Umweltökonom Dr. Dietrich Brockhagen. Er ist Gründer und Geschäftsführer der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation atmosfair gGmbH, die aktiven Klimaschutz unter anderem durch Kompensation von Treibhausgasen durch erneuerbare Energien betreibt. Brockhagen war Mitglied des Europaparlaments und des Wissenschaftlichen Beirats „Globale Umweltveränderungen“ (WBGU) der Bundesregierung und des Bundesministeriums für Umwelt (BMU).

Weitere Informationen zu Teilnahmekriterien und Online-Bewerbung unter:
www.enspire-energie.de/award

Rückfragen zum Enspire Award beantwortet Steffen Maier,
E-Mail: EnspireAward(at)stadtwerke-konstanz.de


Das Gewinner-Projekt 2016
:

Die Organisation Bintumani Deutschland-Sierra-Leone e.V. gewann den mit 5.000 Euro dotierten Enspire Award 2016. Das Preisgeld investiert die Stiftung in die Installation eines nachhaltigen, dezentralen Stromnetzes im Modelldorf Meni Curve (Sierra Leone). Seit Anfang 2017 statten die „Barefoot women solar engineers“, örtlicher Projektpartner von Bintumani, die Häuser des Dorfes, darunter auch eine Grundschule und die örtliche Krankenstation, mit Solar Home Systemen (SHS) aus. Die Solaranlagen der Häuser sollen mit Speicherbatterie und speziell entwickelter Hard- und Softwarebox vernetzt werden. Die circa 70 Euro teure Box ermöglicht die Vernetzung der 52 einzelnen PV-Anlagen. Somit entsteht ein netzautarkes Smart Grid System, das es den Bewohnern ermöglicht, produzierten, jedoch nicht selbst verbrauch- oder speicherbaren Strom an ihre Nachbarn zu verkaufen, oder Strom zuzukaufen, falls der Bedarf durch das eigene Solar Home System nicht gedeckt wird. Mit dem Fördergeld des Enspire Award kann Bintumani e.V. das Smart Grid System in Meni Curve installieren.

Infos: www.bintumani.de

20.06.17  –  Zuschuss zum Kauf von energiesparenden Haushaltsgeräten

Konstanz. Enspire Energie unterstützt seine Neu- und Bestandskunden jetzt beim Kauf eines neuen energiesparenden Elektrohaushaltsgerätes. Wer seinen alten, ineffizienten Stromfresser gegen ein neues Hocheffizienzgerät (bester Energiestandard: A+++) ersetzt, bekommt 50 Euro Förderprämie. Gefördert werden Kühl- und Gefriergeräte, Geschirrspülmaschinen, Waschvollautomaten, Elektroherde sowie Wäsche- und Wärmepumpentrockner. Der Zuschuss wird aus Mitteln der Grüner-Strom-Zertifizierung, die den Ökostrom von Enspire auszeichnet, finanziert.

Enspire-Kunden beziehen 100 Prozent Ökostrom. Wer darüber hinaus etwas für die Umwelt tun möchte, setzt aufs Stromsparen. Energieeffiziente Geräte schonen das Klima und zugleich noch den Geldbeutel. Schließlich bedeuten 100 kWh jährlicher Mehrverbrauch bei 15 Jahren Nutzungsdauer rund 480 Euro zusätzliche Stromkosten.

Der Austausch lohnt sich: Ein 3-Personen-Haushalt im Mehrfamilienhaus verbraucht durchschnittlich 2.600 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Fast 50 Prozent davon gehen auf das Konto von Kühl- und Gefriergeräten, Spül- und Waschmaschinen, Wäschetrockner und Elektroherde. Mit sparsamen Kühl-Gefrier-Kombinationen mit Nutzinhalten von 250 bis 350 Litern können beispielsweise in 15 Jahren über 1.000 Euro Stromkosten gespart werden. Der Mehrpreis für ein stromsparendes Gerät beim Kauf ist daher eine rentable Investition. Förder-Voraussetzungen sind der Bezug von Enspire Ökostrom sowie das Ersetzen eines alten Haushaltgeräts durch ein neues Gerät der Effizienzklasse A+++ mit einem Mindestkaufpreis von 250 Euro (brutto). Eine Übersicht über besonders empfehlenswerte Geräte ist auf www.ecotopten.de zu finden.

So geht’s:
Online Enspire abschließen
und bei Bestellung im Feld Vertriebsaktion den Aktionscode "Elektrogerät" eingeben oder Förderantrag herunterladen und an Enspire zurücksenden. Kopie der Originalrechnung des gekauften Gerätes mailen. Bei Wechsel des Stromlieferanten, der nicht mit einem Umzug verbunden ist, muss der Kunde zusätzlich zur Rechnungskopie einen  Entsorgungsnachweis des Altgerätes senden.

Unterlagen per E-Mail an:
service(at)enspire-energie.de

Weitere Informationen und Förderantrag:
www.enspire-energie.de/weisseware

15.03.17  –  Enspire und das Grüner Strom-Label: Eine ausgezeichnete Kooperation

Konstanz. Das Grüner Strom-Label und Enspire Ökostrom konnten erneut in verschiedenen unabhängigen Tests überzeugen.

Das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST bewertet in seiner Spezialausgabe zu Umwelt und Energie Enspire Ökostrom mit der Bestnote „sehr gut“. Ausschlaggebende Kriterien für die ausgezeichnete Bewertung sind die Lieferung von 100 Prozent echtem Ökostrom, die Unabhängigkeit des Ökostromanbieters sowie die nachhaltige Förderung der Energiewende.

Enspire besitzt das Gütesiegel „Grüner Strom für Ökostrom mit Mehrwert“, welches durch den Grüner Strom-Label e.V. verliehen wird. Das Grüner Strom-Label (GSL) zählt zu den bedeutendsten Ökostrom Gütesiegeln Deutschlands und überzeugte zuletzt in einem Ökostromlabel Test des Dachverbandes europäischer Verbraucherschutzorganisationen (BEUC). Zwölf verschiedene Ökostromlabels wurden laut BEUC auf Transparenz, Lieferung von 100 Prozent echtem Ökostrom direkt vom Produzenten, die Unabhängigkeit des Anbieters von fossiler Energieerzeugung sowie die Förderung und Integration von erneuerbaren Ökokraftwerken untersucht. Einzig das Grüner Strom-Label erfüllte alle Anforderungen des Tests zu vollster Zufriedenheit.

Unabhängige Marktbeobachter beurteilen regelmäßig diverse Ökostromprodukte und deren Gütesiegel. Die Anforderungen an Ökostromanbieter und Labelgeber sind hoch, die Ergebnisse meist eindeutig: Ein Großteil der am sehr unübersichtlichen Energiemarkt angebotenen Ökostromtarife entsprechen nicht den Kundenerwartungen und zwischen den Gütesiegeln für Ökostrom herrschen eklatante Qualitätsunterschiede. Bei der Auswahl des richtigen Anbieters stellen unabhängige Marktstudien deshalb eine wichtige Orientierungshilfe für die Endverbraucher dar.

Weitere Informationen zu allen Auszeichnungen von Enspire erhalten Sie auf: www.enspire-energie.de/ausgezeichnete-qualitaet

Details zum Grüner Strom-Label finden Sie hier: www.enspire-energie.de/gruener-strom-label

Zur BEUC Studie "A ‘Green Electricity’ Market That Works For Costumers

09.11.16  –  Enspire unterstützt Kunden beim Bau einer Solaranlage mit 300 Euro

Konstanz. Aktiv die Energiewende voran bringen: Enspire Energie unterstützt Kunden bei der Finanzierung ihrer Solaranlage mit einem Förderzuschuss von 300 Euro. Mit dem selbst erzeugten, klimaneutralen Strom decken die Kunden einen großen Teil ihres Bedarfs und schützen Umwelt und Ressourcen; der Rest wird mit 100 Prozent Ökostrom von Enspire Energie gedeckt. Der in deutschen Wasserkraftwerken erzeugte Strom ist mit dem Grüner Strom-Label, Deutschlands bedeutendstem und anspruchsvollstem Ökostrom-Siegel, zertifiziert. Der Förderzuschuss für die Solaranlage wird aus Mitteln der Zertifizierung finanziert.

Seit 2012 ist der Photovoltaik-Ausbau in Deutschland stark rückläufig. Vor allem der Ausbau von kleineren Anlagen (bis 40 kW) geht zurück. Hintergrund ist die starke Absenkung der EEG-Vergütung, seit 2006 um mehr als 70 Prozent. Darüber hinaus wurde die maximal förderfähige Anlagengröße beschränkt. Seit September 2015 ist die Einspeisevergütung stabil. Sie beträgt je nach Größe und Art der Anlage zwischen 8,53 und 12,31 Cent pro Kilowattstunde. Aufgrund des geringen Zubaus soll sie gemäß EEG 2017 leicht erhöht werden. Neben der Einspeisevergütung spielt für die Wirtschaftlichkeit einer Anlage vor allem der Eigenverbrauch des selbst erzeugten Solarstroms eine entscheidende Rolle. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie schätzt das Potenzial von PV-Anlagen daher positiv ein: Dachanlagen sind schnell plan- und realisierbar, in der Regel genehmigungsfrei und mit keinem bauplanerischen Aufwand verbunden. Enspire Energie setzt genau hier an und fördert seine Privatkunden beim Bau einer PV-Anlage. Gemeinsam mit den Kunden treibt Enspire Energie damit die Energiewende im Stromsektor und den Klimaschutz weiter voran.

Wie funktioniert die Förderung?
Enspire Energie fördert Antragsteller, die zum Zeitpunkt der Installation der Photovoltaikanlage von Enspire Energie mit Ökostrom versorgt werden. Wer eine Förderung beantragt, muss mindestens 24 Monate unterbrechungsfrei mit Enspire Ökostrom beliefert werden. Gefördert werden Photovoltaikanlagen mit einer Mindestleistung von 1,5 Kilowatt peak (kWp); die Inbetriebnahme der Anlage muss nach dem 01.11.2016 erfolgen. Die Förderung von 300 Euro wird als einmaliger Zuschuss gewährt und ist bei Anlagen mit einer Mindestleistung von 1,5 kWp unabhängig von der Anlagengröße.

Und so geht’s:

Photovoltaik-Förderantrag auf der Enspire-Webseite unter www.enspire-energie.de/pv-foerderung downloaden, vollständig ausfüllen und per E-Mail an service(at)enspire-energie.de oder per Post an Stadtwerke Konstanz GmbH, Enspire Energie, Max-Stromeyer-Straße 21-29, 78467 Konstanz senden. Bitte Kopie der Schlussrechnung der PV-Anlage beilegen.

Pressearchiv

| 2016

| 2015

| 2014

| 2013

| 2012