Photovoltaik – Die Geschichte des Solarstroms in Deutschland

Deutschland hat schon lange den Ruf einer sehr fortschrittlichen Industrienation. In Sachen Photovoltaik ist Deutschland seit Anfang der Neunziger in vielerlei Hinsicht sogar vorbildlich. Die Verabschiedung des Stromeinspeisungsgesetzes, das 1000-Dächer-Programm und das EEG (Erneuerbare-Energie-Gesetz) sind nur ein paar Beispiele dafür.

Die Anfänge der Solarenergie in Deutschland

Im Jahr 1873 legte der britische Ingenieur W. Smith den Grundstein für die Stromerzeugung mittels Sonnenergie. Smith entdeckte, dass das chemische Element Selen seinen elektrischen Widerstand verändert, wenn es beleuchtet wird.

In Deutschland begann Siemens im Jahre 1965, sich intensiv mit der Solarstromerzeugung zu beschäftigen. Die Bundesregierung gab bereits 1974 die ersten Fördermittel für Solarstrom frei. Ein echter Meilenstein für den Photovoltaik-Zuwachs in Deutschland war das 1.000-Dächerprogramm, das um 1990 ins Leben gerufen wurde. In diesem Zuge wurden circa 2.550 Photovoltaikanlagen installiert, die eine Leistung von 6 MW brachten. Deshalb gilt das Jahr 1990 auch in vielen Statistiken, die sich mit der bundesdeutschen Entwicklung von Photovoltaik auseinandersetzen, als Startpunkt.

Solarstrom Deutschland

Quelle: EnergieAgentur.NRW - Photovoltaik installierte Leistung in Deutschland

Mit der Einführung des EEG im Jahr 2000 fing der Solarstrom-Boom in Deutschland erst richtig an. In den ersten zehn Jahren des 21. Jahrhunderts wuchs Deutschland, dank der Firma „Q-Cells“, zum größten Solarzellenhersteller der Welt an.

Ende 2012 stellte der Zubau von circa 8,3 GW eine neue Rekordmarke für in Deutschland produzierten Solarstrom dar. Laut verschiedener Prognosen soll bis 2020 eine Solarstromleistung von bis zu 70 GW realisierbar sein. Es ist demnach theoretisch durchaus möglich, dass Photovoltaik in der nahen Zukunft zehn Prozent des deutschen Strombedarfs abdecken kann.

Alexander Voigt – ein Pionier des deutschen Solarstroms

Um den Namen „Alexander Voigt“ kommt man in Verbindung mit der Solarstromwirtschaft und der Entwicklung der Photovoltaik in der Bundesrepublik nicht herum. Er gründete 1996 die Firma „Solon“. 1998 ging die Berliner Firma als erstes Unternehmen für Solartechnik an die Börse. Voigt ist auch Gründungsmitglied der Firma „Q-Cells“, die sich bald zum größten Hersteller von Solarzellen mauserte – weltweit! Mit der Umschichtung des Weltmarktes hin zu Asien, verlor Deutschland als Produktionsstätte zunehmend an Boden. Heute arbeitet Voigt daran, hoch effektive Solarstrom-Speicher zu entwerfen und herzustellen.

Die Marktverlagerung der globalen PV-Anlagen-Produktion

Mit dem Erscheinen von Produktionsstätten im Ausland fielen die Preise für die PV-Anlagen in Deutschland. Heute hält China den weltweit größten Marktanteil für PV-Anlagen fest in den Händen. Deutsche PV-Unternehmen mussten herbe Rückschläge hinnehmen. In der folgenden Grafik lässt sich die Entwicklung der Marktanteile aller hergestellten Photovoltaikanlagen gut erkennen.

Leistung Produktion Solarenergie

Quelle: Europäische Kommission - PV Status Report 2014, World PV cell/module production from 2005 to 2013

Aktion-Solar – ein Internetportal rund um Solarenergie

Das Internetportal „Aktion Solar“ setzt sich detailliert mit Photovoltaik und Solarthermie auseinander. Zahlreiche Informationen, Videos, Statistiken und eine Händlerliste dienen den Nutzern als praktischer Fundus und Entscheidungshilfe. Aktion-Solar vertritt zu Recht die Devise, dass jede Kilowattstunde erzeugter Solarstrom der Weg in eine saubere und sichere Zukunft ist.